ZEITREISENDER.NET
 
ZEITREISEN / ROBOTER l Tod aus der Zukunft  







Status: neu erfasst 4.11.2016 [C]
 













Time quarry - Zuerst erschienen im Magazin: Galaxy Science Fiction, Oktober 1950 [1] - Cover: David Stone - Cover passend zur Story Time quarry - Zuerst erschienen im Magazin: Galaxy Science Fiction, November 1950 [2] - Cover: Don Sibley Time quarry - Zuerst erschienen im Magazin: Galaxy Science Fiction, Dezember 1950 [3] - Cover: Don Hunter Erste Originalausgabe in Buch: Time and again - Cover: Paul Kresse mit neuem Originaltitel: First he died - Cover: Walter Brooks  
Clifford
D. Simak

 
    Tod aus der Zukunft   Neuauflage: Tod aus der Zukunft - Cover: Johnny Bruck Neuauflage: Tod aus der Zukunft - Cover: Bruce Pennington Neuste mir bekannte Originalausgabe: Time and again - Cover: Erik Olson Original-E-Book: Time and again  

Hardcover - Leinen/SU
Originaltitel/Verlag: Time quarry [1950] World Editions [USA]
Autor: Clifford D. Simak
Verlag/Jahr/Seiten: Widukind / 1961 - 255 Seiten - so genanntes Leihbuch
Reihe: Utopia-Spitzenklasse 287
Zuerst erschienen in 3 Teilen im Magazin "Galaxy Science Fiction" alle Cover siehe oben
Zeitmaschinen-Zuordnung: l Roboter-Zuordnung: l Übersetzung: Heinz Zwack l
Leider keine Bezugsquelle gefunden, sorry...
Erste Originalausgabe in Buch [neuer Titel]:
Originaltitel/Verlag: Time and again [1951] Simon & Schuster [USA] *
Cover: Paul Kresse l Leider keine Bezugsquelle gefunden, sorry...

mit neuem Titel:
Originaltital/Verlag: First he died [1953] Dell [Bantam-Group [Random House = Bertelsmann]][USA]
Cover: Walter Brooks
Neuauflage Heft
Herausgeber: Günter M. Schelwokat

Verlag/Jahr/Seiten: Moewig / 1964 - 66 Seiten
Reihe: Terra Utopische Romane 325
Übersetzung: Heinz Zwack
Der Eintrag "Ein deutscher Erstdruck" ist natürlich falsch! Der Roman ist gekürzt!
Neuauflage Taschenbuch
Verlag/Jahr/Seiten: Pabel / 1974 - 145 Seiten
Reihe: Terra Taschenbuch 238
Übersetzung: Gisela Stege
Neuste mir bekannte Original-Ausgabe:
"Time and again" [1993] Macmillan / SFBC [USA]
Cover: Erik Olsonl Leider keine Bezugsquelle gefunden, sorry...
Inhalt:
Widukind: Als er sein Schiff im Morgengrauen auf der Erde landet, weiß er noch nicht, dass er mitten in einen Konflikt hineingezogen wird, der ihn nicht mehr zur Ruhe kommen lässt und ihn wie ein gehetztes Wild durch die phantastische Welt des achten Jahrtausends jagt. Eine gefährliche Situation löst die andere ab, und als Sutton schließlich in einem erbeuteten Schiff die Reise in die ferne Vergangenheit - die sagenumwobene Welt des zwanzigsten Jahrhundertsantritt, geht dieser spannungsgeladene Roman seinem Höhepunkt entgegen. Wird es Sutton gelingen, das Buch zu schreiben, vor dem die ganze Menschheit bangt und das später die Menschheit im Krieg entzweien wird, oder werden selbst seine übermenschlichen Kräfte der feindlichen Übermacht erliegen? Dies ist ein faszinierender Roman aus der Feder eines der besten amerikanischen Schriftstellers der Science Fiction, der auch Sie von der ersten bis zur letzten Zeile in den Bann seiner phantastischen Handlung ziehen wird.
Hierzu eine frühe Kritik: Der Roman ist trotz der gedrängt erzählten Handlung leider unausgegoren und wirr. Statt eine in sich schlüssige Welt zu entwerfen, greift Simak auf Versatzstücke anderer SF-Romane und diverse Klischees zurück und packt zu viele Themen in den kurzen Roman, die er schließlich nicht ausreichend behandelt. Die Motivation der handelnden Parteien kann der Leser nur erahnen. Die Galaxis ist vom typischen US-amerikanischenImperialismus beherrscht. Die Menschheit ist darauf bedacht, alles zu kontrollieren oder zu unterwerfen. [Hardy Kettlitz]
Terra: Krieg im 8. Jahrtausend - Längst haben die Menschen der Erde die riesigen Entfernungen von Planet zu Planet, von Sonnensystem zu Sonnensystem überbrückt. Sie haben die Weiten des Kosmos durchforscht, fremde Lebensformen entdeckt und andere Welten in Besitz genommen. Sie haben das Geheimnis der Zeitreise enträtselt und sogar künstliche Menschen, so genannte Androiden geschaffen. Die Androiden gleichen ihren Schöpfern aus Haar, denn sie sind nach dem Bild des Menschen geformt. Doch in zwei wichtigen Punkten unterscheiden sie sich von den echten Menschen: Sie können sich nicht fortpflanzen und sie tragen das Brandzeichen des Sklaventums. Und dann kommt der Tag, da die Androiden um ihre Freiheit und Gleichberechtigung zu kämpfen beginnen. Eine Idee gibt den Anstoß dafür - und der Zeitkrieg entbrennt...

* Mit dem Originaltitel "Time and again" gibt es ebenfalls ein Buch von Jack Finney [Das andere Ufer der Zeit bzw. "Von Zeit zu Zeit"], Kurzgeschichten von Dan Perez, Helen W. Kasson, E.C. Tubb, Scott R. Sanders, Breece D'J Pancake, Charles Beaumont, Moshe Sipper und Helen Weinbaum, sowie eine Anthologie von Nora Roberts [Es werden nur Werke angezeigt, die in die erfassten Genres passen bzw. im SF-Bereich angesiedelt sind!]
 


Ein für dieses Genre interessantes Buch...

Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - Sie sind Besucher besucherzaehler-homepage [+ 98289 vom alten Zähler]