ZEITREISENDER.NET
 
ZEITREISEN l SOS - Die Erde erkaltet  







Status: neu erfasst 2.11.2018 [1570]












SOS - Die Erde erkaltet - Cover: Bernhard Borchert    Neuauflage TB: SOS -Die Erde erkaltet - Cover: Bernhard Borchert   
ø Preis Antiquariat: €
 16,50
Neuauflage Heft: SOS - Die Erde erkaltet  - Cover: Johnny Bruck  
ø Preis Antiquariat: €  10,90
Neuauflage TB: SOS - Die Erde erkaltet  - Cover: Paul Lehr   
ø Preis Antiquariat: € 3,90
SOS - Die Erde erkaltet - Cover-Rückseite    

* Der Coverkünstler Earle K. Bergey: Wenn man die Cover von ihm kennt, dann wird man schnell feststellen, dass es ohne eine "schöne" Frau bei ihm nicht geht! Dieses Konzept zieht sich durch sein ganzes Werk. Er gehört zu den klassischen Pulpart-Künstlern der 1940er und 50er Jahre...

#Atombombe 
#Erdkern
#Photosynthese
#Raumzeit
#Wega
Edmond
Hamilton
Die erste Orig.-Ersch. im Magazin: Startling Stories, Juli 1950 - Cover: Earle K. Bergey *      Erste Orig.-Erscheinung in Buch: City at world's end Neuste mir bekannte Orig.-Erscheinung: City at world's end    * Original-E-Book: The City at world's end 514 KB = 224 Seiten    

Hardcover Leinen [SU]
Originaltitel/Verlag: City at world's end [1950] Better Publications [Popular Library ->
                             Warner Communications][USA]
Autor: Edmond Hamilton
Verlag/Jahr/Seiten: Gebrüder Weiss Verlag / 1952 - 262 Seiten
Reihe: Die Welt von morgen
Zeitmaschinen-Zuordnung: l Übersetzung: Margarete Auer (alle unter "SOS - Die Erde erkaltet")
Taschenbuch Neuauflage
Verlag/Jahr/Seiten: Gebrüder Weiss Verlag / 1956 - 208 Seiten
Reihe: Weiss Utopische Taschenbücher
Heft Neuauflage
Herausgeber: Günter M. Schelwokat
Verlag/Jahr/Seiten: Moewig / 1962 - 64 Seiten
Reihe: Terra SF 211
Taschenbuch Neuauflage
Verlag/Jahr/Seiten: Pabel [Pabel Moewig Verlag] / 1962 - 64 Seiten
Reihe: Terra Taschenbuch 213
Erste Originalerscheinung in Buch:
"City at world's end" [1951] Frederick Fell [USA]
Neuste mir bekannte Originalerscheinung:
"City at world's end" [2013] CreateSpace [USA]
US ISBN: 1-482-71048-X     ISBN13: 978-1-482-71048-9
Ausgabe Weiss Verlag: Deutsche Erstausgabe
Inhalt:
Klappentext Leihbuch: SOS - Die Erde erkaltet
In diesem groß angelegten Zukunftsroman führt uns der erfolgreiche amerikanische Verfasser utopischer Romane weit in die Zukunft, in die Zeit einer sterbenden, abkühlenden Erde. Eine gewaltige Explosion hat die Relation von Zeit und Raum verschoben, die Sonne steht in seltsam rötlichem Glanz und die Luft ist abgekühlt. Jegliche Vegetation und damit jegliches Leben erlischt und nur wenige Menschen überstehen die Katastrophe. Sie senden SOS-Rufe in das Weltall. Als sie die Hoffnung schon aufgegeben haben, landet ein seltsames, u-boot-artiges Raumschiff mit teils menschenähnlichen, teils fremdartigen Wesen von einem bewohnten Stern. Die übriggebliebenen Bewohner der Erde sollen nach der Wega, einem Stern im großen Reich des Weltalls, evakuiert werden. An der Erde wollen Wissenschaftler Experimente mit neuen Methoden durchführen, erkaltete Weltenkörper durch Atomenergie von innen her zu verjüngen. Eine spannende Handlung fesselt den Leser bis zur letzten Zeile, so dass man das Buch nicht eher aus der Hand legt, bis das Ende miterlebt wird.
Klappentext Weiss Taschenbuch-Ausgabe:
In die Welt der Zukunft führt uns dieser utopische Roman.
Über dem Städtchen Middletown in den USA explodiert eine Atombombe. Die Auswirkungen sind unglaublich. Die Einwohner werden innerhalb von Sekunden um ein paar Millionen Jahre älter; sie sehen sich auf eine erkaltete Erde versetzt, wo sie die einzigen Überlebenden sind. Auf ihre Hilferufe landet ein Raumschiff aus dem Weltall, das mit menschenähnlichen Wesen besetzt ist. Die Aussiedlung der gesamten Middletowner auf einen fernen bewohnbaren Stern scheint unvermeidlich; es spielen sich herzzerreißende Szenen ab, da die meisten Leute lieber sterben, als die heimatliche Erde verlassen wollen. Endlich aber gelingt es mit Hilfe der Atomkraft, den erkalteten Erdkern wieder anzuheizen und so die Bedingungen für den Fortbestand irdischen Lebens zu sichern.
Ein spannender, ja aufregender Roman, der ein wissenschaftlich fundiertes Zukunftsbild entwirft und doch dem Menschlich-Persönlichen genügend Spielraum lässt.

Klappentext Terra TB: Die letzten Menschen der Erde im Kampf ums Überleben
Die Superbombe, die über Middletown detoniert, bringt den 50.000 Einwohnern der kleinen amerikanischen Stadt ein schlimmeres Schicksal als den Tod. Die gewaltigen Energien des atomaren Sprengkörpers reißt für den Bruchteil einer Sekunde das Raumzeit-Gefüge auf und versetzt die Stadt und ihre unmittelbare Umgebung in einen anderen Abschnitt der Zeit-Raum-Kurve. Und als die Einwohner von Middletown nach dem blendenden Energieblitz wieder zu sich kommen, entdecken sie voller Schrecken, dass sie in ein Zeitalter geschleudert wurden, das Millionen Jahre in der Zukunft liegt. Sie sind die letzten Menschen auf einer sterbenden Erde. Nur die Sterne können ihnen Rettung bringen.
Meine Wertung: [2]
Kaum zu glauben, aber dieser Roman wurde wohl (angeblich) von SF-Fans als einer der besten Romane von Edmond Hamilton gepriesen - wo haben die gelebt? Von Wissenschaft kann in diesem Machwerk wohl keine Rede sein. Wie sollte es wohl möglich sein durch bereits seit Jahrtausenden existierende alte Bohrlöcher Atombomben zum Mittelpunkt der Erde abzusenken und dort detonieren zu lassen. Nun gut, nehmen wir einfach an es wäre möglich... Es ist ja wohl eindeutig Blödsinn, dass sich dadurch der Planet innerhalb weniger Tage an der Oberfläche erwärmen würde. Noch peinlicher wenn davon berichtet wird, dass nun plötzlich wieder Pflanzen aus dem Boden sprießen. Wo ist denn die dazu benötigte Photosynthese? Es braucht halt Licht und Wasser. Die armen Pflanzen würden also sofort wieder verdorren anstatt zu wachsen. Es wurde ja auch beschrieben, dass die Sonne nur noch in rötlichem Glanz am Himmel steht... wobei der Sprung dann nicht Millionen sondern Milliarden Jahre sein müsste. Immer wieder gern von Autoren verwendet - die berühmte Atombombenexplosion über der Stadt xyz... Hallo, wer sollte eine Atombombe für eine so unwichtige Stadt wie Middletown verschwenden? Und die Bewohner dieser Stadt? Man könnte immerhin sagen "typisch Amis"! Sie ziehen es nicht mal in Erwägung die Erde zu verlassen. Nachdem sie den Schock des Zeitsturzes überwunden haben, sind sie nun nicht mal neugierig auf ein besiedeltes Universum und die Wunder, die sie nun erleben können? Immerhin, der Wissenschaftler Kenniston (warum hat solch ein Mann in Middletown gewohnt und war nicht an einer großen Universität???) ist bereit die Erde zu verlassen. Also letztlich ein großer Schmarrn. Der Roman ist wirklich peinlich. Selbst bei seinem Erscheinen 1951 war er kein sonderliches Meisterwerk. Zu dieser Zeit haben Autoren wie Arthur C. Clarke, Theodore Sturgeon und Isaac Asimov Werke veröffentlicht, die Heute noch immer als das Beste angesehen werden was man bzgl. SF schreiben kann.
Siehe hierzu Robert A. Heinleins Roman Farnhams freehold, in dem ein Bunker mit sechs Insassen durch einen Atomangriff in die Zukunft geschleudert wird. Heinlein hat sich tatsächlich durch dieses hier vorgestellte Buch zu seiner Atombomben-Version inspirieren lassen, hat daraus aber eine etwas andere, leider nicht bessere Geschichte entwickelt.
* Jetzt noch etwas Verblüffendes bzgl. Cover: Das Cover der neusten Originalerscheinung dieser Ausgabe (es wurde zuerst 1957 benutzt) wurde später als Cover der ersten deutschen Auflage von "Farnhams freehold" verwendet

weitere Übersetzungen: Ville sous globe / La ville sous globe [F], A Última Cidade da Terra [PT], 百万年後の世界 (Hyakuman Nengo no) [JP], Agonia della Terra [I] l Der Roman wurde bisher 20 x im Original veröffentlicht l
Mit dem Originaltitel "City at world's end" ist 1999 auch ein Roman von Christopher Bulis erschienen - dieser gehört in die Dr. Who-Reihe
Es gibt wohl auch eine Comic-Adaption des Romans von John Byrne - z.Z. habe ich nur dieses Info für Euch, sobald ich genug Zeit habe werde ich mal weitere Daten suchen und dann hier eintragen... [Es werden nur Werke angezeigt, die in die erfassten Genres passen bzw. im SF-Bereich angesiedelt sind!]


Ein für dieses Genre interessantes Buch...

Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - Sie sind Besucher besucherzaehler-homepage [+ 98289 vom alten Zähler]