Allgemeine Infos zu diversen Themen, z.B. technische Informationen zur Site oder Bedienung...








Hier findet Ihr ein Buch welches ich für dieses Genre interessant finde...
         

ALTERNATIVWELTEN|Nacht der braunen Schatten  Status: bearbeitet/ergänzt 18.5.2017

Nacht der braunen Schatten l Cover: Karel Thole l Dieses Buch kostenlos? l Einführung
Taschenbuch
Originaltitel: Swastika night [1937] Gollancz [Orionbooks][GB]
Autor: Katharine Burdekin [Murray Constantine]
Verlag/Jahr/Seiten: Unrast / 1995 - 230 Seiten
ISBN: 3-928-30031-8     ISBN13: 978-3-928-30031-5
Genre-Zuordnung: N l Subgenre: Dystopisch l Übersetzung: Petra Heßelbarth

Die letzte bekannte engl. Ausgabe mit ISBN - Lawrence & Wishart [1985] - Cover: Christopher Corr     
GB ISBN: 0-85315-640-9     ISBN13: 978-0-85315-640-6 >

Die Handlung spielt in einem fiktiven Europa nach sieben Jahrhunderten Naziherrschaft. Das Hitlertum ist zur Religion emporgehoben worden, in der Männer dem göttlichen Willen nach herrschen und Frauen in Gettos zusammengepfercht lediglich ihrer unentbehrlichen Gebärfunktion wegen der Gesellschaft erhalten bleiben. Die Partei beherrscht alle Bereiche des Lebens. Die Welt ist in zwei Herrschaftsbereiche geteilt: das Japanische Imperium - und das Imperium der Nationalsozialisten. Alfred, ein Engländer, zieht auf Wallfahrt ins Heilige Deutschland. Zu Beginn seiner Reise ist er noch naiv und gläubig, doch findet er durch Zufall Kontakt zu einem rebellischen Ritter namens von Hess, durch den er in den Widerstand gerät.

Die Originalausgabe: Swastika night l Cover: Christopher Corr
Die Nazi-Propaganda hat Tabula rasa gemacht, kein Buch, kein Schriftstück, keine Erinnerung an die Zeit vor Hitler existiert mehr. Nur im Untergrund kursiert das Gerücht über ein geheimnisvolles Heiliges Buch, dessen Inhalt staatsgefährdend sein soll. Als Alfred schließlich nach England zurück geht, um dort den Widerstand gegen die Nazis zu organisieren, übergibt ihm von Hess dieses Buch, das ein Vorfahr von ihm vor vielen Jahrhunderten schrieb. Als Alfred am Ende stirbt, ist das Buch und die Revolution bei seinem Sohn Fred in guten Händen. Die Flamme brennt weiter.

Wer im übrigen Parallelen zu Orwells 1984 findet: Burdekins Roman wurde 12 Jahre vor Orwell veröffentlicht [beim gleichen englischen Verleger Victor Gollancz !].
Das Originalcover hatte nur einen einfachen grauen Leineneinband [Beschriftung nur auf dem Buchrücken]. Burdekin publizierte den Roman unter dem Pseudonym Murray Constantine um ihre Familie zu schützen.

 
Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - besucherzaehler-homepage