Allgemeine Infos zu diversen Themen, z.B. technische Informationen zur Site oder Bedienung...








Hier findet Ihr ein Buch welches ich für dieses Genre interessant finde...
         

ALTERNATIVWELTEN / ZEITREISEN / ROBOTER|Der Golem-Faktor  Status: bearbeitet/ergänzt 6.7.2017

Dieses Buch kostenlos? l Einführung
Taschenbuch
Autor: Moritz Römstein [2012]
Verlag/Jahr/Seiten: Scipio / 2012 - 336 Seiten
Reihe: ... 4001
ISBN: 3-906-04001-1     ISBN13: 978-3-906-04001-1
Alternativwelt-Zuordnung: N l Roboter-Zuordnung:


Juni 1943: Der Lagerkommandant eines KZ und ein Mystiker gehen eine unglaubliche Allianz ein. Im gleichen Monat wird Adolf Hitler ermordet, der Einfluss der NSDAP wird zugunsten einer Machtzunahme der Wehrmacht zurückgedrängt.
August 1943: Die erste Abteilung der geheimnisumwitterten Golem-Krieger wird mit durchschlagendem Erfolg gegen feindliche Truppen eingesetzt.
Februar 1944: Die aus NS- und SS-Kreisen gebildete Völkische Front beschließt, der NS-Lehre mit aller Gewalt wieder mehr Geltung zu verschaffen.
Mai 1945: Das Dritte Reich hat den Krieg für sich entschieden, als ein gewagtes Experiment der Völkischen Front dramatische Auswirkungen hat...

Mein Eindruck: Das Buch verbindet 3 Genres miteinander: Es ist natürlich in erster Linie dem Thema Alternativwelt zuzuordnen [anderer Verlauf des WK II.]. Dann kommen aber noch zwei entscheidende Punkte hinzu: Ein Abstecher zum Thema Golem [dem Oberbegriff organische Roboter zuzuordnen] und dann auch noch eine Zeitreise.
Ich werde mal versuchen das ein wenig zu erklären. Hitler wird ermordet, das ist der einfache Start in den Bereich Alternativwelt. Dieses Thema wurde ja auch schon von anderen Autoren aufgenommen [siehe hierzu mal Führerlos oder auch Wenn das der Führer wüsste]. Wie bei allen anderen Stories auch, ist damit keineswegs der Weltkrieg beendet - das Volk ist einfach nur "führerlos" und in des entstandene Machtvakuum springen natürlich sofort die restlichen Nazi-Oberen. Aber Moritz Römstein hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Die Sache mit den KZs münden bei ihm in eine vollkommen abstruse Handlung. Die toten Juden können ihren Frieden nicht finden. Mit Hilfe einer genialen Erfindung, einer "Wieder-Beseelungs-Maschine", werden die Leichen der Juden zu systemtreuen Zombies, zu Bio-Robotern, Golems, die praktisch unsterblich sind, wiederbelebt und als quasi unbesiegbare Horror-Soldaten für das Reich an die Front geschickt. So gelingt es dem Deutschen Reich den Krieg für sich zu entscheiden! Es kommt nun auch noch eine Zeitmaschine zum Einsatz, denn die Wiederbeseelungsmaschine lässt sich auch als Zeitmaschine verwenden, und die Nazis schicken einen Mann in die Vergangenheit, um dort den Tod des Führers zu verhindern...
Hier fängt die Unlogik der Story massiv an: Römstein hat ein [wenn auch ein recht perfides] innovatives Szenario geschaffen, aber immerhin eine brillante Idee, wie es dem Reich gelingen konnte den Krieg zu gewinnen. Reine Übermacht durch unendliche "Menschen"-Ressourcen. Dies alles erst möglich geworden, weil der Führer tot war und andere Führungsebenen die Regie übernahmen. Und dann finden sie heraus, dass ihre geniale Wiederbeseelungsmaschine auch als Zeitmaschine taugt - und nun haben sie keine bessere Idee den Tod von Hitler zu verhindern? Die Geschichte wird doch zwangsläufig anders verlaufen - wahrscheinlich im Endergebnis so wie wir sie kennen, oder? So blöd können doch nicht mal Nazis sein, oder doch?


Ditmar Award [Australien] 1986, Kurd-Laßwitz-Preis: Bestes ausländisches Werk 1987

Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - besucherzaehler-homepage