ZEITREISENDER.NET
 
ZEITREISEN l Paradies II  







Status: bearbeitet/ergänzt 2.6.2018 [950]












Anthologie: Paradies II - Cover: Atelier Heinrichs & Bachmann Originalausgabe  Anthologie: Time to come: Science-Fiction stories of tomorrow Neuste mir bekannte Originalausgabe  Anthologie: Time to come

Taschenbuch
Originaltitel: Time to come [1954] Farrar, Straus and Young [USA]
Herausgeber: August Derleth
Verlag/Jahr/Seiten: Heyne / 1970 - 144 Seiten
Reihe: Heyne SF 3181
Übersetzung: Wulf H. Bergner
Neuste mir bekannte Originalausgabe
Anthologie: "Time to come" [1969] Pyramid Books [USA]
Cover: Jack Gaughan
Ein Fenster in die Zukunft
August Derleth, bekannt als Herausgeber vieler Bestseller-Anthologien, präsentiert Science Fiction-Stories weltberühmter Autoren - hier erstmals in deutscher Sprache
Alle Original-Stories von 1954 - In der Originalausgabe der Anthologie sind 12 Stories erfasst... Es fehlen die folgenden Stories: "The blight" von Arthur Jean Cox [Novelle]; "Hole in the sky" von Irving Cox Jr. [Novelle], "The white pinnacle" von Carl Jacobi; "Winner take all" von Ross Rocklynne [Novelle] und BAXBR/DAXBR von Evelyn E. Smith
Stories l Stories in grau ohne passen definitiv nicht in die Genres l [M] = Mutanten-Thema
1 Projekt Geistesblitz [Butch] [Novelle] Poul Anderson **
2 Im Hinterhof [The pause] Isaac Asimov **
3 Der große Traum [Keeper of the dream] Charles Beaumont **
4 Die Gedankenbotschaft [No morning after] Arthur C. Clarke [M] **
5 Das Zeitschiff [Jon's world] Philip K. Dick
6 Paradies II [Paradise II] Robert Sheckley
7 Prometheus [Phoenix] Clark Ashton Smith **

Die Anzeige in grau bedeutet auf keinen Fall, dass die Story nicht gut wäre, sie passt einfach nur nicht in die von mir gepflegten Genres...
Ob die Story eventuell in die Genres passt, kann ich im Moment leider nicht feststellen... Entsprechende Hinweise nehme ich gerne entgegen. Dass ich eine Zugehörigkeit zu einem Genre nicht eindeutig zuordnen kann, liegt natürlich auch oft daran, dass die entsprechenden Autoren nicht unbedingt zu den bekanntesten im deutschsprachigen Raum gehören. Ein weiterer Grund könnte allerdings auch die Qualität der Story sein, die keinen Leser bisher zu einer Rezension animieren konnte.
** Die Story 4 "Die Gedankenbotschaft" ist auch unter dem Titel "Es gibt keinen vierten Morgen" erschienen l Die Story 7 "Prometheus" ist auch unter dem Titel "Phoenix" erschienen
Mit dem Originaltitel 1 "Butch" ist 1961 auch eine Story von Oreste F. Pucciani erschienen - Bisher sind über 200 Werke erschienen, die "butch" im Titel benutzen
Bisher sind 3 weitere Werke bekannt, die 2 "The pause" im Originaltitel benutzen
Mit dem Titel 3 "Der große Traum" ist 1985 auch eine Novelle [The big dream, 1984] von John Kessel erschienen
Mit dem Originaltitel 7 "Phoenix" sind jeweils eine Story von Clark Ashton Smith [1954], Ted White & Marion Zimmer Bradley [1963], Harlan Ellison [1969], Mark J. McGarry [1979], Christopher Fowler [1998], H.G. Stratmann [1998], Jonathan Sullivan [1999], Sharon Lee & Steve Miller [2001], Ken Rand [2005], Peter Dickinson [2009], James Goss [2009], Armin Rößler [2010], H. David Blalock [2010], Laura Eno [2013], Selene Charles [2016], Leslie Claire Walker [2016] und J.S. Watts [2016],
Romane von Lady Dorothy Mills [1926], Richard Cowper [1968], Steven Brust [1990], W.A. Harbinson [1995], Ken Rand [2004], Eden Maguire [2010], Jeff Stone [2012], Elizabeth Richards [2013], S.F. Said [2013], Danielle James [2014], Daccari Buchelli [2016] und KD Jones [2017], eine Anthologie von Brian A. Hopkins [2013], sowie über 200 Werke, die "phoenix" im Titel benutzen, erschienen
[Es werden nur Werke angezeigt, die in die erfassten Genres passen bzw. im SF-Bereich angesiedelt sind!]
Meine Wertung: [4]
Diese sieben Stories dokumentieren den Status der Science Fiction in den 1950er Jahren (nach Aussage des Herausgebers). Aber die "klassischen" Story-Qualitäten entfallen leider. Geboten wird formal wie inhaltlich nur Durchschnittliches. Der fest eingeplante "Aha"-Effekt will sich leider nur bedingt einstellen. Ausser der Story 5 "Das Zeitschiff" wäre das Lesen der Anthologie überflüssig und die Bewertung hat sie eben nur durch diese eine Story verdient...
Zur Kürzung auf nur 7 Stories: Die Original-Anthologie wurde gekürzt, um diese Sammlung auf das "Norm-Maß" von 144 Seiten zu bringen, für die der deutsche SF-Leser, nach Verlags-Ansicht, nur zu zahlen bereit war. Über solche Willkür kann man heute ausgiebig den Kopf schütteln. Leider wurden diese Stories auch bis jetzt nicht ins Deutsche übersetzt, Chance vertan...



Ein für dieses Genre interessantes Buch...

Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - Sie sind Besucher besucherzaehler-homepage [+ 98289 vom alten Zähler]