ZEITREISENDER.NET
 
ZEITREISEN l Sternengesicht







Status: bearbeitet/ergänzt 18.6.2018 [1040]












Anthologie: Sternengesicht - Cover: Klaus Holitzka Orig.-Anthologie: 
Soldier Boy -
Cover: Boris Vallejo
    Werner Morawetz   

Taschenbuch / Cover mit Fenster
Originaltitel/Verlag: Soldier Boy [1982] / Timescape / Pocket Books [USA]
Autor/Herausgeber: Michael Shaara / Werner Morawetz & Peter Wilfert [Herausgeber]
Verlag/Jahr/Seiten: Goldmann / 1984 - 454 Seiten
Reihe: Goldmann Edition ‘84 - Die positiven Utopien Band 4
     ISBN: 3-442-08404-0     ISBN13: 978-3-442-08404-3
US ISBN: 0-671-83342-1     ISBN13: 978-0-671-83342-8
Übersetzungen: alle Wolfgang Hohlbein, Dieter Winkler [01, 03 - 11], Lothar Heinecke [02]
Stories l Stories in grau ohne passen definitiv nicht in die Genres l [R] = Roboter-Thema
  00 Vorwort: Michael Shaara
01 Die einsame Welt der dienenden Roboter [Orphans of the void, 1952] [R] [Novelle] **
02 Das Buch [The book, 1953][Novelle] **
03 Phönix [All the way back, 1952] **
04 William Wainer - der Beginn der Evolution [Wainer, 1954] **
05 Wahltag im Jahre 2066 [2066: Election day, 1956][R] **
06 Tod des Bürgers Jell [Citizen Jell, 1959]
07 Sie nannten ihn Soldier Boy [Soldier Boy, 1953] [Novelle] **
08 Das Ende der Zeitmaschine [Time payment, 1954] **
09 Grenvilles Planet [Grenville's planet, 1952]
10 Der dunkle Engel [The dark angel, 1982]
11 Sternengesicht [Starface, 1982]
12 Tod eines Jägers [Death of a hunter, 1957][Novelle]
  00 Nachwort des Autors

Die Anzeige in grau bedeutet auf keinen Fall, dass die Story nicht gut wäre, sie passt einfach nur nicht in die von mir gepflegten Genres...
Ob die Story eventuell in die Genres passt, kann ich im Moment leider nicht feststellen... Entsprechende Hinweise nehme ich gerne entgegen. Dass ich eine Zugehörigkeit zu einem Genre nicht eindeutig zuordnen kann, liegt natürlich auch oft daran, dass die entsprechenden Autoren nicht unbedingt zu den bekanntesten im deutschsprachigen Raum gehören. Ein weiterer Grund könnte allerdings auch die Qualität der Story sein, die keinen Leser bisher zu einer Rezension animieren konnte.

In der Original-Ausgabe gibt es weitere Stories: Opening up slowly [1973]; Come to my party [1956]; Border incident [1976]; The peeping Tom patrol [1958]
Michael Shaara gilt nicht als ein besonders innovativer SF-Autor, eher als etwas langweilig !
** Mit dem Anthologie-Originaltitel "Soldier Boy" ist 2008 auch eine Story von Anne Rooney erschienen
Die Story 01 "Die einsame Welt der dienenden Roboter" ist auch unter dem Titel "Die Verlassenen des Alls (übersetzt von Lothar Heinecke)" erschienen
l Die Story 03 "Phönix" ist auch unter dem Titel "Da Capo (übersetzt von Heinz Nagel)" erschienen l Die Story 04 "William Wainer - der Beginn der Evolution" ist auch unter dem Titel "Wainer (übersetzt von Lothar Heinecke)" erschienen l Die Story 05 "Wahltag im Jahre 2066" ist auch unter dem Titel "Wahltag (übersetzt von Ingrid Herrmann)" erschienen - ein ähnliches Thema: "Wahltag im Jahre 2008" von Isaac Asimov l Die Story 07 "Sie nannten ihn Soldier Boy" ist auch unter dem Titel "Der Soldat (übersetzt von Lothar Heinecke)" erschienen
Mit dem Titel 02 "Das Buch" sind jeweils eine Story von Michael Shaara [The book, 1959/1984], Michael Siefener [1991], Margaret Irwin [Thr book, 2002], Ilka Sehnert [2004], Astrid Pfister [2006], H.P. Lovecraft [The book, 2017], ein Roman von Wolfgang & Heike Hohlbein [2003], sowie bisher 35 weitere Werke, die "Das Buch" als Zusatz im Titel benutzen, erschienen
Mit dem Originaltitel 02 "The book" sind jeweils eine Story von Christopher Blayre [Edward Heron-Allen][1921], Margaret Irwin [1930], H.P. Lovecraft [1938], Michael Shaara [1953], Gahan Wilson [1962], Robert E. Margroff & Andrew J. Offutt [1970], Barbara Parker [1991], R.G. Riel [1996], Zoran Živković [Knjiga, 2003], Mark A. Cherpak [2007], Ben Loory [2009], Lavie Tidhar [2010] und Lyn McConchie [2012], sowie bisher 839 Werke, die "the book" als Zusatz im Titel benutzen, erschienen
Mit dem Titel 03 "Phönix" sind jeweils eine Story von Janusz A. Zajdel [Feniks, 1979], Mark J. McGarry [Phoenix, 1982], Michael Shaara [All the way back, 1984], Clark Ashton Smith [Phoenix, 1985/2017], Jewgeni Drosd [Феникс, 1993] und Christian von Aster [2001], Romane von Richard Cowper [Phoenix, 1969] und Michael Peinkofer [2017], sowie bisher 25 weitere Werke, die "Phönix" als Zusatz im Titel benutzen, erschienen
Mit dem Originaltitel 07 "Soldier Boy" ist 2008 auch eine Story von Anne Rooney erschienen
Mit dem Originaltitel 08 "Time payment" ist 1960 auch eine Story von Sylvia Jacobs erschienen
Mit dem Titel 10 "Der dunkle Engel" ist 1995 auch ein Roman [The blood of roses] von Tanith Lee erschienen
Mit dem Originaltitel 10 "The dark angel" sind jeweils eine Story von Seabury Quinn [1932], Lewis Padgett [Henry Kuttner & C.L. Moore] [1946], Michael Shaara [1982] und Gaston Danville [L'ange noir, 2013], eine Sammlung von Seabury Quinn [2018], sowie bisher ein weiteres Werk, das "the dark angel" als Zusatz im Titel benutzt, erschienen
Mit dem Originaltitel 12 "Death of a hunter" ist 2011 auch eine Story von Robert McCammon erschienen

[Es werden nur Werke angezeigt, die in die erfassten Genres passen bzw. im SF-Bereich angesiedelt sind!]

Meine Wertung: [2]
Ganz davon abgesehen, dass der Autor eh nicht zu den besten SF-Autoren gehört, ist auch die Anthologie mit recht unbedeutenden und eher langweiligen bzw. unverständlichen Stories gefüllt. Nur eine Story beschäftigt sich mit dem Thema Zeitreise - und auch diese wurde schon bei der Veröffentlichung vom zuständigen Redakteur kritisiert. Er zwang Shaara damals schon eine Nachbemerkung einzufügen, damit die Leser überhaupt die Story verstehen konnte!


Ein für dieses Genre interessantes Buch...

Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - Sie sind Besucher besucherzaehler-homepage [+ 98289 vom alten Zähler]