ZEITREISENDER.NET
 
ALTERNATIVWELTEN l [Eden 1] Diesseits von Eden







Status: bearbeitet/ergänzt 10.5.2019

#Cro-Magnon
#Eiszeit
#Florida
#Mastodonten
#Wollnashörner
 











Diesseits von Eden Neuauflage: Diesseits von Eden Die Originalausgabe: West of Eden - Cover: David Schleinkofer Original-E-Book: West of Eden      

Taschenbuch
Originaltitel/Verlag: West of Eden [1984] Bantam [Random House = Bertelsmann][USA]
Autor: Harry Harrison
Verlag/Jahr/Seiten: Goldmann [Random House = Bertelmann] / 1984 - 565 Seiten
Reihe: Goldmann SF 41089
     ISBN: 3-442-41089-4     ISBN13: 978-3-442-41089-7
US ISBN: 0-553-05065-6     ISBN13: 978-0-553-05065-3
Zyklus: Eden 1
Übersetzung: Walter Brumm
Taschenbuch Neuauflage
Verlag/Jahr/Seiten: Goldmann [Random House = Bertelmann] /
1984 - 565 Seiten
Reihe: Goldmann Edition ‘84 - Die positiven Utopien Band 9
ISBN: 3-442-08409-1     ISBN13: 978-3-442-08409-8
Inhalt: Eines Tages brechen die Yilanè unter der Führung der kriegerischen Vaintè nach Gendasi auf und gründen auf der Halbinsel, die wir heute als Florida kennen, die Siedlung Alpèasak. Sie stellen zu ihrer Überraschung fest, dass sich die Säugetiere auf diesem Kontinent sehr weit entwickelt haben. Das Tier- und Pflanzenleben
entspricht etwa dem unserer Eiszeit, es gibt also neben Mastodonten und Wollnashörnern auch schon Menschen, die Tanu, die in etwa den Cro-Magnons vergleichbar sind. Es kommt sofort zu kriegerischen Auseinandersetzungen, da beide Gruppen eine tiefgreifende Abneigung gegeneinander empfinden. Bei einem Überfall auf seinen Stamm wird Kerrick als kleiner Junge von den Yilanè gefangengenommen. Zu ihrem Erstaunen erlernt er ihre Sprache, aber ein sprechender Säuger bleibt ihnen natürlich unheimlich. Es stellt einen Widerspruch in ihrem Weltbild dar, dass er "yilanè", also sprachfähig ist, obwohl er nicht wie ein Yilanè aussieht. In dieser Zeit entwickelt Kerrick trotz vieler Demütigungen - unter anderem wird er mehrmals von Vaintè vergewaltigt - ein tiefes Verständnis für die Yilanè-Kultur. Viele Jahre später kann Kerrick fliehen und kommt wieder mit Menschen in Kontakt. Nun wird er zum größten Feind der Yilanè. Besonders zwischen ihm und Vaintè entsteht ein abgrundtiefer Hass, und es beginnt ein gnadenloser Rachefeldzug. Kerrick gelingt es schließlich, Alpèasak durch eine Waffe zu vernichten, die die Yilanè nicht kennen, nämlich das Feuer.
 


Ein für dieses Genre interessantes Buch...  

Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - Sie sind Besucher besucherzaehler-homepage [+ 98289 vom alten Zähler]