Allgemeine Infos zu diversen Themen, z.B. technische Informationen zur Site oder Bedienung...








Hier findet Ihr ein Buch welches ich für dieses Genre interessant finde...
         

ZEITREISEN|Die Zeitmaschine Status: bearbeitet/ergänzt 19.9.2016

Die Zeitmaschine l Cover: "Nr. 290, Dune II" 1975 - H.R. Giger  Dieses Buch kostenlos? l Einführung
Taschenbuch
Originaltitel: The time machine [1895] William Heinemann [GB]
Autor: H.G. Wells
Verlag/Jahr/Seiten: DTV / 1996 - 149 Seiten
Reihe: ... 12234
ISBN: 3-423-12234-X     ISBN13: 978-3-423-12234-4
Die 1. engl. Ausgabe mit ISBN siehe unten...
Zeitmaschinen-Zuordnung: MM l Sub-Genre: Dystopisch l Übersetzung: Annie Reney & Alexandra Auer

Der Klassiker überhaupt!

Ein Untertan Ihrer Majestät Queen Victoria, der namenlose Zeitreisende, erzählt seinen Freunden von seiner Erfindung: einer fahrradähnlichen Maschine, die Vor- und Rückwärtsbewegungen auf der Zeitachse, mithin also die Erforschung des Schicksals der menschlichen Spezies ermöglicht. Während einer Demonstration entschwindet der Erfinder und taucht erst acht Tage später wieder auf. Wunderliches hat er zu berichten aus dem Jahr 802701, wo für die kindlich-zutraulichen Eloi alle Menschheitsträume in Erfüllung gegangen zu sein scheinen. Doch die Idylle trügt... Auf der Erdoberfläche findet er die infantilen und liebenswürdigen Eloi vor. In einem unterirdischen Höhlensystem hausen die Morlocks, die hässlichen, lichtscheuen Nachkommen des vergangenen Industrieproletariats, die bei Dunkelheit herauskommen und Eloi jagen, die sie züchten, um sich von ihnen zu ernähren.

Die Originalausgabe: The time machine - Cover: Ben Hardy
H.G. Wells' 1895 erschienener Roman wurde zum oft nachgeahmten, aber nie erreichten Vorbild: Mit ihm eröffnete der geniale Visionär die Reihe der in unserem Jahrhundert bedeutenden literarischen Gegenutopien, die sich apokalyptischer Bilder bedient, um eine humane und gerechte Welt anzumahnen. Ich hätte hier natürlich viele weitere Verlage aufführen können, die das Werk vorgelegt haben, beschränke mich aber hier auf das für mich greifbare. Weitere Ausgaben findet ihr aber hier...
Eine Liste aller hier vorgestellten Romane, die einen engen Bezug zu Wells "Die Zeitmaschine" haben gibt es dort ebenfalls. Dort werden, sofern auffindbar, auch alle weiteren erschienen Ausgaben zusammengefasst. Als Fachbuch sicher zu empfehlen: Zukunft war gestern: Zeitreisemodelle im Film von Henriette Nagel
Eine "moderne" Fortsetzung dieses Romans ist sicherlich Die Schönheit jener fernen Stadt von Ronald Wright. Weitere Romane, die die Zeitmaschine von Wells Protagonisten nutzt sind Die Rückkehr der Zeitmaschine von Egon Friedell oder auch Eine Reise ins Jahr 3000 von Lee van Dovski. Das Buch von Wells ist mehrmals verfilmt worden. Soweit ich weiß, ist die 1. deutsche Ausgabe 1923 bei J.C.C. Bruns [Meisterwerke der Weltliteratur] erschienen. Übersetzung: Felix Paul Greve, 175 Seiten. Den Verlag gibt es heute noch als Telefonbuch-Verlag.
Zum Cover der Ausgabe von DTV stellt sich mir die Frage, warum jemand auf die Idee kommen kann, ein Giger-Motiv dafür zu verwenden? [ansonsten finde ich Giger absolut genial!] Nun ja, ist wohl wirklich Geschmackssache... Heyne hatte da z.B. bei Die Differenzmaschine ein besseres Händchen, da passt es genau!

Meine Wertung: [10] Der Roman ist praktisch ein Klassiker und das Referenzwerk zum Thema Zeitmaschine. An ihm müssen sich alle weiteren Geschichten zu diesem Thema messen lassen. Wells hat gewissermaßen eine zeitlos gültige Vorlage geschaffen. Er ist [wie auch in vielen seiner anderen Geschichten] viel radikaler in der Ausarbeitung des Stoffes. Fast alle seine "Nachfolger" wirken oft wie "Massenware", mit übertriebenen Gefühlen von Gerechtigkeit, Versöhnungen, Rebellionen oder anderen Annäherungen. Als Grundlage diente Wells eine Kurzgeschichte, die er in jungen Jahren erdachte. Durch den späteren Roman wurde er schlagartig bekannt und begründete seinen Ruf als ausgezeichneter Erzähler und auch zeitkritischer Denker. Wenn man einmal sein Gesamtwerk ansieht, dann wird man erstaunt sein, wie genau [fast schon zu genau] er Ereignisse oder Erfindungen voraussah. Da könnte man doch wirklich glauben, dass die Geschichte mit der Zeitmaschine nicht nur eine Idee war, oder? Wells beschreibt in dieser Geschichte viele Ereignisse, bei denen er sich einer Kritik enthält - das was da beschrieben wird spricht immer für sich selbst und der Leser mag sich dazu seine eigenen Gedanken machen. Die Zeitmaschine ist nur ein Vehikel das Wells gebraucht um z.B. die schrecklichen Folgen von Klassenunterschieden zu beschreiben. Welche er eigentlich meint, die im Großbritannien seiner Zeit, ist eindeutig. In beiden populären Kino-Filmen von 1960 und 2002 wurde dieser wesentliche Aspekt jedoch ausgeblendet. Wie krass er dabei sein kann, zeigt er dann letztlich wenn er die Eloi und die Morlocks beschreibt. Der Roman ist somit auch einer der ersten der Gattung Dystopie. Wer ein Fan von Science Fiction ist, muss diesen Klassiker einfach gelesen haben!
 
Die 1. engl. TB-Ausgabe
Penguin Books [GB] 1946
Cover: keine Künstlerangabe
Die 1. engl. Ausgabe mit ISBN
Pan Books [GB] 1970
GB ISBN: 0-330-01697-0     ISBN13: 978-0-330-01697-1
Cover: keine Künstlerangabe

Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - besucherzaehler-homepage