Allgemeine Infos zu diversen Themen, z.B. technische Informationen zur Site oder Bedienung...








Hier findet Ihr ein Buch welches ich für dieses Genre interessant finde...
         

ZEITEFFEKT|Im Garten der sieben Dämmerungen  Status: bearbeitet/ergänzt 10.11.2016
Diese Bücher kostenlos? l  Einführung
Hardcover
Originaltitel: El jardi dels set crepuscles [1989]
Autor: Miquel de Palol
Verlag/Jahr/Seiten: Aufbau Verlag / 1999 - 1.133 Seiten
ISBN: 3-351-02867-9     ISBN13: 978-3-351-02867-1
Zeiteffekt-Zuordnung: Zs l Übersetzung: Theres Moser

Taschenbuch
Verlag/Jahr/Seiten: Aufbau Verlag / 2007 - 1.133 Seiten
ISBN: 3-351-03213-7     ISBN13: 978-3-351-03213-5
Übersetzung: Theres Moser

Im Garten der sieben Dämmerungen 
Im Jahre 2025, so will es der Autor, bricht der dritte Weltkrieg aus; und wer Einfluss und Mittel genug hat, setzt sich ab aus den besonders bedrohten großstädtischen Ballungsräumen. In der Idylle des Exils - ein luxuriös ausgestattetes Landhaus, sanfte Hanglage inmitten der Pyrenäen - trifft sich die haute volée von Barcelona, um das Ende des Krieges abzuwarten. Einige der dort Versammelten haben engste Verbindung zum Bankhaus Mir, das in der internationalen Hochfinanz ganz oben mitspielt. Eine intrigante Runde, die zum Ausbruch des Krieges offenbar das Ihre beigetragen hat. Jetzt, am Rande des Abgrunds, lassen sie die jüngsten Ereignisse noch einmal Revue passieren. Weil aber das Verhältnis dieser global players untereinander alles andere als vertraulich ist, geben sie ihr Wissen nur in sorgfältig getarnten Geschichten preis. Gut fünfzehn Erzähler sitzen sich so gegenüber; in ihren Ausführungen beziehen sie sich auf andere Erzähler, die ihrerseits weitere Erzähler auftreten lassen. Sieben Tage verbringen die Flüchtlinge in dem Haus. Am Ende haben sie ein halbes hundert Geschichten gehört, das Geschick knapp dreihundert verschiedener Personen vernommen. Aus ihnen gilt es die undurchsichtige Vergangenheit des Bankhauses Mir zu rekonstruieren, die mit der eigenen eng verbunden ist. Draußen bekriegt man sich mit Bomben, in der Runde mit Worten.

Der Roman als Ganzes könnte eine SF-Story sein. Eine Einordnung mag der Leser selbst vornehmen. Im Zusammenhang mit meinen Seiten interessiert eh nur die Episode Die Geschichte vom Abendessen bei Virgínia Guasch. Es ist eine Geschichte, in der der Erzähler einen Tag [und das an diesem Tag stattfindende Abendessen bei Virgínia Guasch] immer wieder erlebt. Unter anderem versucht er sich durch Selbstmord aus der Zeitschleife zu befreien, erwacht aber erneut am selben Tag. Es sei auf die frappierende Ähnlichkeit, die der Film Und täglich grüßt das Murmeltier mit dieser Erzählungen aus diesem Buch hat, hingewiesen. Allerdings hat de Palol - offensichtlich aus Kostengründen - bisher auf einen Plagiatsprozess verzichtet. Ich möchte auch darauf hinweisen, dass die derzeit erreichbaren Rezensionen zum Buch nicht gerade positiv sind. Ich habe den Roman nicht bei den Kurzgeschichten eingeordnet, weil es sich um einen so genannten Episodenroman handelt.

Es gibt im Moment leider nur wenig Romane bzw. Kurzgeschichten, die sich meines Wissens mit diesem Thema befasst: Über einen ganzen Roman hin zieht sich das Thema Zeitschleife dann allerdings in Zeitknick von George Alec Effinger. Eine "lebenslange" Zeitschleife finden wir dann in Replay.

zurück nach oben
Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - besucherzaehler-homepage