ZEITREISENDER.NET
 
ZEITREISEN / ALTERNATIVWELTEN l Wie ich Jesus Star Wars zeigte







Status: bearbeitet/ergänzt 26.6.2019

#Antike
#Christentum
#Jediismus
#Jesus
#Star Wars













Wie ich Jesus Star Wars zeigte - Cover:    Cover-Rückseite: Wie ich Jesus Star Wars zeigte           

Taschenbuch
Autor: Joachim Sohn
Verlag/Jahr/Seiten: Alibri / 2018 - 224 Seiten
Reihe: Alibri 69296
ISBN: 3-865-69296-6     ISBN13: 978-3-865-69296-2
Sub-Genres: / Rel
Inhalt: Wie sähe die Welt aus, wenn sich anstatt des Christentums die Jedi-Religion durchgesetzt hätte?
Der Skeptiker Florian Schneider hat eine Zeitmaschinen-App programmiert. Damit reist er in die Antike, um Jesus die Star Wars-Filme zu zeigen. Das Ziel: Florian will beweisen, dass Religionsgeschichte austauschbar ist und Heilige Schriften keine absolute Wahrheit darstellen. Er gibt sich dem bis dato noch unbekannten Prediger Jesus gegenüber als Götterbote aus, der die Lehre der Jedi-Ritter verkündet. Jesus beißt an, die Dinge nehmen ihren Lauf und verändern die Geschichte des Christentums grundlegend. Nach seiner Rückkehr in die Gegenwart erwartet Florian allerdings eine böse Überraschung...
Wertung und Rezension von diversen Lesern: [7]
Zunächst wirkt der Roman wie eine locker leichte Zeitreisen-Geschichte für ein nerdiges Publikum, entwickelt sich allerdings schnell zur Demontage bisheriger religiös motivierter Denkmuster: Selbst als gläubiger Christ kann sich der Leser dem Grundgedanken des Buches schwerlich entziehen und wird sich zumindest Gedanken über die Botschaft machen. Man darf aber auch nicht unterschlagen, dass es inzwischen tatsächlich weltweit eine nicht unerhebliche Zahl von gläubigen Mitgliedern des Jediismus gibt. Sohn hat hier eine fundierte Recherche genutzt, die auch ein glaubhaftes Bild des historischen Jesus zeichnet. Die Geschichte endet allerdings in einer bitteren Alternativwelt. Natürlich war das zu erwarten, weil der Protagonist Florian Schneider gegen das fundamentalste Gesetz der Zeitreise verstoßen hat: Tu nie etwas das eventuell die kommende Geschichte verändern könnte! Und dass Jesus natürlich einer der wichtigsten Fixpunkte der Geschichte überhaupt ist, sollte auch der "dümmste" Zeitreisende wohl erahnen können. Der Roman ist natürlich nicht nur was für Christen (wenn sie denn die Geschichte nicht schon als zu provokativ abwerten) sondern sicher auch für Star Wars-Fans. Insgesamt wurde der Roman von den Lesern bisher als ausgesprochen empfehlenswert erachtet - und so kann auch ich eine recht hohe Wertung hier verantworten


Ein für dieses Genre interessantes Buch...

Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - Sie sind Besucher besucherzaehler-homepage [+ 98289 vom alten Zähler]