Hier findet Ihr ein Buch welches ich für dieses Genre interessant finde...


Robotergesetze

Isaac Asimov, der als "der" literarische Spezialist der Robotik gilt, hat folgende Robotergesetze formuliert:

1. Ein Roboter darf kein menschliches Wesen verletzen oder durch Untätigkeit zulassen, dass einem menschlichen Wesen  Schaden zugefügt wird.
2. Ein Roboter muss den ihm von einem Menschen gegebenen Befehlen gehorchen, es sei denn, ein solcher Befehl würde im Widerspruch mit dem ersten Gesetz stehen.
3. Ein Roboter muss seine Existenz schützen, solange dieser Schutz nicht in Widerspruch mit dem ersten oder zweiten Gesetz steht.
Zum ersten mal postulierte Asimov 1942 diese Gesetze in der Kurzgeschichte Herumtreiber

In der
Trilogie um den Roboter Caliban [das Konzept zu den Romanen um Caliban stammt noch von Asimov selbst, wurde jedoch von Roger MacBride Allen umgesetzt] werden die drei Gesetze komplett verworfen und die "neuen Gesetze“ entstehen:

1 Ein Roboter darf keinen Menschen verletzen.
2 Ein Roboter ist verpflichtet, mit Menschen zusammenzuarbeiten, es sei denn, diese Zusammenarbeit stünde im Widerspruch zum Ersten Gesetz.
3 Ein Roboter muss seine eigene Existenz schützen, solange er dadurch nicht in einen Konflikt mit dem Ersten Gesetz gerät.
4 Ein Roboter hat die Freiheit zu tun, was er will, es sei denn, er würde dadurch gegen das Erste, Zweite oder Dritte Gesetz verstoßen.


Text in dieser Farbe wird später als Link agieren...
Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java