ZEITREISENDER.NET
 
ZEITREISEN l Zeitreisen







Status: neu erfasst 8.6.2018 

 














Erschienen in der Anthologie: Phantastisches aus Österreich Ebenfalls 2012 erschienen in der E-Book-Anthologie: Das Kloster der Erleuchteten      
 

Autor: Martin Auer
Zuerst erschienen in der Anthologie
"Phantastisches aus Österreich"
Cover: Florian Mitgutsch

6 Seiten l Zeitmaschinen-Zuordnung:
E-Book - Kindle
"Das Kloster der Erleuchteten - oder Kleines Handbuch der anarchistischen Mystik"
437 KB = 219 Seiten
Inhalt: Wir lauschen hier einem interessanten Gespräch über das Zeitreisen. Protagonist Wladimir, versucht die physikalische Unmöglichkeit der gefahrlosen Durchführung einer Zeitreise zu erklären. Die von ihm dargestellten Gründe, warum eine Zeitreise nicht antretbar wäre, klingen verdammt logisch und sind - wenn man ehrlich ist - nachvollziehbar. Nicht, dass die Zeitreise unmöglich wäre, das was dann geschehen würde, verbietet es einfach eine solche Reise anzutreten. Wer sich bisher auch nur ein wenig mit diesem Thema beschäftigt hat, wird sich bestimmt auch mal gefragt haben, wieso es denn möglich wäre einen angepeilten Ort (nicht die Zeit!) zu treffen, da sich doch im Universum alles, wirklich alles, ständig bewegt. Letztlich kommt er sogar zu dem Ergebnis, dass sich durch einen einzigen Zeitsprung das gesamte Universum auflösen könnte! Die anderen Anwesenden haben all den Ausführungen gelauscht, sind aber wohl doch mehr dem eventuellen Risiko einer Zeitreise zugetan, da diese doch etliche Vorteile bieten würde. So auch Blechschädel (so benannt nach seinem künstlichen Stirnbein aus Metall), der allerdings eigentlich nur an diverse Vorteile bei der Ausübung seiner Sexgelüste denkt. Auch Kurzbein denkt ebenfalls lieber über diese Vorteile nach. Dann aber mischt sich Popol der Alte ein und kann den Anwesenden alle eventuellen Bedenken bezüglich der tödlichen physikalischen Auswirkungen nehmen. Er erzählt ihnen von eine Reise als Händler. Damals war er auf dem Planeten Kruun, ungefähr ein Jahr, nachdem sie dort das Zeitreisen erfunden hatten. Und ob sie sich sich jemals Gedanken über die physikalischen Unmöglichkeiten, die Wladimir ausgeführt hat, gemacht haben, bezweifelt er. Sie haben es einfach getan und es hat geklappt. Was sich allerdings danach dadurch in der gesamten Geschichte des Planeten verändert hat ist einfach unglaublich. Er wollte es aber allerdings vermeiden, ebenfalls in diesen Strudel des Wahnsinns gerissen zu werden. Also war er klug genug nach Abschluss seiner (erfolgreichen) Geschäfte sofort wieder den Planeten zu verlassen.
Meine Wertung: [7]
Eine kurze, aber durchaus hoch interessante Story die man unbedingt lesen sollte. Zuerst wird man den Ausführungen Wladimirs bestimmt mit dem Gedanken folgen, dass er verdammt recht haben könnte. Auch ich habe mich bei den Zeitreise-Stories immer gefragt, wie zum Teufel findet man den gewünschten Ort. Bei einer Reise in die Vergangenheit müsste man ja erst mal wissen, wo hat sich die Erde zu diesem Zeitpunkt im All befunden. Kommt jetzt auch noch die Rotation der Erde ins Spiel. Gab es den Zielpunkt in der gewünschten Zeit in einem Zustand der überhaupt eine Landung ermöglichen würde - Höhenunterschiede, Beschaffenheit usw. Es wäre ja fatal innerhalb eines Hügels zu landen, der eben genau an dieser Stelle zu dieser Zeit gab, oder? Und was wäre mit der Rückkehr? Wo befindet sich die Erde dann? Abgesehen davon ist aber der Bericht vom alten Popol ebenso interessant. Die irren Verdrehungen der Geschichte sind einfach köstlich und können einfach nur beim Lesen amüsieren. Also unbedingt lesen!
Auf der Seite von Martin Auer könnt Ihr eine riesige Menge an guten Stories lesen:
Mit dem Titel 02 "Zeitreisen" ist 2004 auch eine Story von Thomas Berger erschienen - Bisher sind 13 Werke erschienen, die "Zeitreisen" im Titel benutzen
[Es werden nur Werke angezeigt, die in die erfassten Genres passen bzw. im SF-Bereich angesiedelt sind!]


Ein für dieses Genre interessantes Buch...

Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - Sie sind Besucher besucherzaehler-homepage [+ 98289 vom alten Zähler]