ZEITREISENDER.NET
 
ZEITREISEN l Requiem für Willie  







Status: neu erfasst 17.1.2019 
 

Soweit ich weiß, erschien die Story in deutsch nur 1 x in dieser Ausgabe...












Zuerst erschienen im Magazin: The Magazine of Fantasy and Science Fiction, Mai 1972 - Cover: David A. Hardy   Erste Original-Ersch. in Buch: The 1973 annual world's best SF - Cover: Jack Gaughan Neuste mir bekannte Originalerscheinung in der Anthologie: Something else In deutsch 1975 erschienen in der Anthologie: Der Zeitläufer  
 

Originaltitel/Verlag: Willie's blues [1972] Mercury Press [USA]
Autor: Robert J. Tilley
Zuerst erschienen im Magazin "The Magazine of Fantasy and Science Fiction", Mai 1972  -
Cover: David A. Hardy

17 Seiten l Zeitmaschinen-Zuordnung: l Sub-Genre: Zeitagenten l
Übersetzung: Leni Sobez
Erste Original-Erscheinung in Buch:
Anthologie: The 1973 annual world's best SF [1973] [UQ1053] DAW Books 
[Penguingroup]
[USA]
US ISBN: 0-879-97053-7     ISBN13: 978-0-879-97053-6
Cover: Jack Gaughan
Neuste mir bekannte Original-Erscheinung in der Anthologie:
Something else [2015] Wildside Press [USA]
US ISBN: 1-479-40736-4     ISBN13: 978-1-479-40736-1
Der britische Schriftsteller Robert J, Tilley, war auf beiden Seiten des Atlantiks ein herausragender, wenn auch seltener Mitwirkender bei führenden Science-Fiction-Zeitschriften, allen voran "The Magazine of Fantasy & Science Fiction" in den USA und "New Worlds" in Großbritannien. Zum ersten hier eine seiner besten Geschichten
Inhalt: Unser Protagonist arbeitet für das Transferzentrum, eine Organisation die Zeitreisen ermöglicht. Und er hat sich selbst einen wichtigen Auftrag gegeben. Ein junger genialer Jazzmusiker muss "erweckt" werden um später einer der berühmtesten zu werden. Zur Zeit arbeitet er bei einer relativ schlechten Band in einem auch
unwichtigen Ort und verrichtet dort seine Arbeit so gut/schlecht es dort gefordert wurde. Aber in ihm steckt eben mehr - und das muss endlich raus kommen. Unser Protagonist muss einfach nur den richtigen Anstoß geben, obwohl das Transferzentrum bestimmt nicht begeistert davon wäre. Die Regeln sind klar, vernünftig und logisch, aber nur deshalb, weil der Faktor Zeit in seiner Wirkungsweise niemals richtig verstanden wurde und vermutlich auch niemals verstanden werden wird. Wenn sie sagen, dass nichts von dem, was sich weiter entlang der Zeitlinie zeigt, ergibt oder tut, zurückgenommen werden kann, dann ist ihre Logik schlechterdings falsch. Fälle, in denen sich eindeutige Wirkungen gezeigt haben, gibt es. Das Muster ist gesetzt, und wenn irgendein Verrückter (hier unser Protagonist) in einem missverstandenen Versuch der Menschheit eine Wohltat zukommen lässt, ehe sie fällig ist, so muss der Versuch misslingen.
weitere Übersetzung: Willie's blues [F] l Die Story erschien bisher 8 x im Original


Ein für dieses Genre interessantes Buch...

Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - Sie sind Besucher besucherzaehler-homepage [+ 98289 vom alten Zähler]