ZEITREISENDER.NET
 
ZEITREISEN l Mozart mit Spiegelbrille







Status: bearbeitet/ergänzt 2.5.2019 












Erste Erscheinung im Magazin: Omni, September 1985 - Cover: Rallé Neuste mir bekannte Original-Erscheinung in der Anthologie: Cyberpunk: Stories of Hardware... In deutsch 1986 erschienen in der Anthologie: Spiegelschatten Ebenfalls 2001 erschienen in der Anthologie: Ikarus 2001    #18. Jahrhundert
#Fran. Revolution
#Hohensalzberg
#Kuratel
#Maria Theresia
#Marie Antoinette
#Mozart
#Salzburg
#Thomas Jefferson
#Versailles

Originaltitel/Verlag: Mozart in mirrorshades [1985] Omni Publications [USA]
Autor: Bruce Sterling & Lewis Shiner
Zuerst erschienen im Magazin "Omni", September 1985 - Cover: Rallé
27 Seiten l Zeitmaschinen-Zuordnung: l Sub-Genre: Cyberspace l
Übersetzung: Roland Fleissner & Reinhard Heinz
Neuste mir bekannte Original-Erscheinung:   
Anthologie "Cyberpunk: Stories of Hardware, Software, Wetware, Revolution and Evolution" [2013] Underland Press [USA] 
US ISBN: 1-937-16308-3     ISBN13: 978-1-937-16308-2
Inhalt: Zeitreisende aus der Zukunft haben die Festung Hohensalzberg eingenommen. Von hier aus wollen sie Salzburg in den Griff bekommen. Ingenieur Rice hat eine Ölraffinerie aus dem Boden gestampft und durch die Gassen führen nun Pipelines zum Zeitportal und von da aus in die Zukunft. Aber die Zeitreisenden haben den Salzburgern dafür auch etwas gegeben: Die "Segnungen" der amerikanischen Kultur. Bars, Clubs, Drinks, moderne Kleidung und nicht zuletzt Musik... einfach alles was der Mensch braucht? Das 18. Jahrhundert wird komplett umgekrempelt und wird nie wieder so sein wie es war. Sogar die Französische Revolution ist anders verlaufen - unblutig und schnell. Im Amerika dieser Zeit heben sie Thomas Jefferson als ersten Präsidenten an die Macht [eigentlich wäre er der dritte geworden...]. Rice hat einen Narren an Wolfgang Amadeus Mozart gefressen und dieser versucht schon mal seine Musik mit den Mitteln der Zukunft in eine Art Pop zu verwandeln. Der Zeitreisende Parker wird sein Manager und sagt ihm eine glorreiche Zukunft voraus. Mozart schwärmt ihnen von der schönen Marie Antoinette vor, der Tochter der Kaiserin Maria Theresia, die sich nun in Versailles vielleicht einsam fühlt. Prompt macht sich Rice auf den Weg und verliebt sich natürlich in das Mädchen. Aber zehn Tage später kommt ein Video-Anruf von Mozart. In Salzburg geht alles drunter und drüber, die Raffinerie ist unter Beschuss! Die Festung wird von der Trans Temporal Army noch verteidigt, die Kommandantin Sullivan steht unter Kuratel. Er will sich natürlich sofort auf den Weg nach Salzburg machen, aber seine geliebte Marie Antoinette macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Er wird von Masonisten-Freischärlern gefangen genommen. Wird er es je schaffen wieder in seine Zukunft zu kommen?


Ein für dieses Genre interessantes Buch...

Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - Sie sind Besucher besucherzaehler-homepage [+ 98289 vom alten Zähler]