ZEITREISENDER.NET
 
ZEITREISEN l Frühstück im Dämmerlicht / Frühstück im Zwielicht







Status: bearbeitet/ergänzt 4.6.2018














Erste Erscheinung im Magazin: Amazing Stories, Juli 1954 - Cover: Clarence Doore  Neuste mir bekannte Original-Erscheinung im : Breakfast at twilight In deutsch 1986 erschienen in der Anthologie: Eine Spur Wahnsinn Ebenfalls 1996 erschienen in der Anthologie: menschlich ist... Ebenfalls 2004 erschienen in der Anthologie: Paycheck - Die Abrechnung  Ebenfalls 2008/2012  erschienen in der Anthologie: Variante zwei  

Originaltitel/Verlag: Breakfast at twilight [1954] Ziff-Davis Publishing Company [USA]
Autor: Philip K. Dick
Zuerst erschienen im Magazin "Amazing Stories", Juli 1954 - Cover: Clarence Doore
22 Seiten l Übersetzung: Michael Nagula bzw. Bela Wohl l Sub-Genre: dystopisch l
Zeitmaschinen-Zuordnung:
Neuste mir bekannte Original-Erscheinung:
: "Breakfast at twilight" [2012]
Verlag: Read Books [GB]
GB ISBN: 1-473-30557-8     ISBN13: 978-1-473-30557-1
Inhalt: An einem ganz normalen Tag frühstückt Tim McLean mit seiner Familie, als plötzlich drei Soldaten vor der Tür stehen. Sie wundern sich, dass es in diesem Haus nicht nur eine Frau und Kinder gibt, sondern sogar etwas zu essen! Das Essen wird sofort von ihnen beschlagnahmt und dann diskutieren sie darüber, ob sie die Familie  einfach verbrennen sollen. Gottseidank kommt ein Politoffizier dazu und klärt den Sachverhalt auf: Die McLeans wurden acht Jahre in die Zukunft katapultiert und haben so den Ausbruch des dritten Weltkrieges einfach nicht mitbekommen. Der älteste Junge der Familie möchte nun zur Schule, findet vor der Tür aber nur einen dichten
Nebel vor. Aus diesem entspringen weitere Soldaten und anhand ihrer Sprache kann man erkennen, dass ein Krieg gegen die Russen im Gange ist. Ein russisches Bombardement scheint an der heftigsten Stelle tatsächlich einen Zeitstrudel verursacht zu haben und dieser saugte das komplette Haus aus der Vergangenheit an. Nun bleiben der Familie nur noch zwei Optionen. Sie können ihre Kinder in Kriegserziehungslager schicken und sich selbst an die Front bzw. in die Frauenarbeitsanstalt - oder sie bleiben im Haus und warten auf das nächste Bombardement und hoffen auf einen umgekehrten Zeitstrudel. Sie diskutieren aber darüber, ob es sich lohnt wirklich in ihre Zeit zurückzukehren. Sie können natürlich auch nicht ensthaft darauf hoffen, dass ein weiterer Zeitstrudel entsteht - und wohin [oder wann] würde der sie dann bringen? Andererseits könnten sie ja auch einfach bei einem weiteren Bombardement sterben. Letztlich einigen sie sich, dass eine Rückkehr lohnen würde, obwohl sie dann auch nur fünf Jahre hätten, bis dieser Krieg beginnt. Natürlich gibt es wieder ein Bombardement - und natürlich entsteht auch ein Zeitstrudel und bringt sie zurück! Bei der Rückkehr wird das Haus komplett zerstört und die Familie kann sich nur im Keller retten. Die verängstigten Anwohner drängen Tim dazu die Schuld einem Heißwasserboiler zu geben, damit sie wieder beruhigt sein können. Er tut ihnen diesen Gefallen und denkt daran wie das gesamte Viertel in acht Jahren aussehen wird...
Meine Wertung: [5]
Wenn man ehrlich ist, muss man die Hoffnung der Familie auf einen Rückkehrstrudel als ziemlich dämlich einordnen. So etwas hat es vorher noch nie gegeben und warum sollte es jetzt zweimal hintereinander passieren? Dick ist leider ab und zu in seinen Stories weitab jeglicher Logik, damit muss man sich wohl abfinden. Der Anfang der Story ist überraschend und der Schluss ist auch recht stark. Schade das man dabei über eine extreme Unlogik hinwegsehen muss.
weitere Übersetzungen: Ontbijt in de Schemering [NL], Doručak u sumrak [HR], Petit déjeuner au crépuscule [F]


Ein für dieses Genre interessantes Buch...

Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - Sie sind Besucher besucherzaehler-homepage [+ 98289 vom alten Zähler]