Allgemeine Infos zu diversen Themen, z.B. technische Informationen zur Site oder Bedienung...








Hier findet Ihr ein Buch welches ich für dieses Genre interessant finde...
         

ZEITREISEN|Die dritte Zeitreise des Timothy Traveller oder "Von der Macht der Literatur und der Lesermeinung" Status: bearbeitet/ergänzt 2.12.2016
Originaltitel: - [1977]
Autoren: Reinhard Heinrich & Erik Simon
Alternativtitel:  
11 Seiten l Genre-Zuordnung: Wells l Zeitmaschinen-Zuordnung: MM l Wertung l Die Zeitmaschine
Von der Macht der Literatur und der Lesermeinung [21 Kapitel]

 
< Zuerst erschienen in der Anthologie "Die ersten Zeitreisen"
  
Ebenfalls erschienen in der Anthologie "Reisen von Zeit zu Zeit" >
 
 
Timothy Edward Traveller war ein glühender Verehrer von H.G. Wells bzw. einem Buch: "Die Zeitmaschine Teil 1 + 2". Sein größter Wunsch war es Wells zu treffen und mit ihm zu sprechen. Dazu benötigte er aber erst mal eine funktionierende Zeitmaschine. Als Grundlage hierfür hatte er die ziemlich ausführliche Beschreibung der Technik und Funktionsweise aus dem 1. Teil. Mit 24 baute er seine erste Zeitmaschine - und sie funktionierte! Auch die zweite... Aber sie waren ihm nicht gut genug und er baute eine dritte, mit der er endlich zufrieden war und seine Reise ins Jahr 1910 zu H.G. Wells beginnen wollte. Durch eine kleine Unachtsamkeit landete er im Jahr Jahr 1866 als Wells gerade geboren war. Er reparierte seine Maschine und machte sich auf den Rückweg. Timothy schaffte es endlich im nächsten Anlauf und konnte nun sein ersehntes Gespräch mit Wells führen. Allerdings musste er feststellen, dass das Werk noch immer nicht gedruckt war und dass Wells ihn wohl nicht besonders mochte. Er stellte Wells gegenüber auf jeden Fall klar, dass er Teil Zwei des Werks wesentlich interessanter finden würde und dass die technischen Erklärungen des 1. Bandes den Leser eher langweilen und überfordern würden. Nach seiner Rückkehr wollte er nun das Projekt beginnen die technische Beschreibung seiner Zeitmaschine zu publizieren und da er bisher nur fragmentarische Notizen angefertigt hatte wollte er sich nochmals Band 1 der "Zeitmaschine" vornehmen. Es war nicht mehr vorhanden! Auch die Nachfrage in der Bücherei ergab kein anderes Resultat. Es gab nur einen Roman mit dem Titel "Die Zeitmaschine" !  Auch eine langwierige Suche mit Anzeigen ergab keinerlei Ergebnis. Es gab definitiv nur einen Band! Timothy musste sich eingestehen, dass er durch seine Unvorsichtigkeit etwas in der Vergangenheit verändert hatte - ein unverzeihlicher Fehler - der aber ansonsten keine weiteren gravierenden Änderungen in der Zukunft [seiner Gegenwart] hervorgerufen hatte, außer dass Timothy Traveller nun eindeutig der erste Erfinder einer funktionierenden Zeitmaschine war.
Meine Wertung: [7]
Reinhard Heinrich und Erik Simon haben es geschafft diese [und auch alle weiteren Stories] mit einem ordentlichen Schuss Humor zu würzen. Die nachfolgenden Stories steigern den Humor fast ins Absurde und der Leser wird sich sicher köstlich amüsieren. Diese Story ist auf jeden Fall deshalb auch interessant weil endlich klargestellt wird, dass es H.G. Wells zu verdanken ist, dass überhaupt eine funktionierende Zeitmaschine erfunden werden konnte! Die grundlegende technische Konzeption dann durch einen Fehler des Protagonisten verschwinden zu lassen ist ein genialer Schachzug der mit einer ordentlichen Wertung gewürdigt werden muss. Also unbedingt lesenswert!

Die Zeitmaschine: Travellers erste Zeitmaschine war ein Nachbau der berühmten Zeitmaschine von Wells beschriebenen. Sie war allerdings noch recht unvollkommen und er gelangte nur in eine recht nahe Vergangenheit. Eine überarbeitete Version hatte dann einen größeren Aktionsradius und mit dieser unternahm er dann seine dritte Reise.

zurück nach oben
Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - besucherzaehler-homepage