ZEITREISENDER.NET
 
ZEITREISEN l Der Mut ein König zu sein







Status: bearbeitet/ergänzt 21.5.2017














Zuerst erschienen im Magazin: The Magazine of Fantasy and Science Fiction, August 1959 - Cover: Ed Emshwiller (Emsh) Erste Erscheinung in Buch: Anthologie: Guardians of time - Cover: Richard (M.) Powers   Neuste mir bekannte Original-Erscheinung in der Anthologie: The queen of air and darknesse - Cover: Tom [Thomas] Canty   In deutsch 1997 erschienen in der Anthologie: Die Chroniken der Zeitpatrouille   Erschienen im  Original-E-Book: Time Patrol: A Time Patrol book    

Originaltitel/Verlag: Brave to be a king [1959] Mercury Press [USA]
Autor: Poul Anderson
Zuerst erschienen im Magazin "The Magazine of Fantasy and Science Fiction", August 1955
Cover: Ed Emshwiller (Emsh)
64 Seiten l Unter-Genre: Zeitagenten l Zeitmaschinen-Zuordnung: MM l
Protagonist: Manson Emmert Everard [Manse] l Übersetzung: Peter Pape und Hans Maeter
Erste Erscheinung in Buch in der Original-Anthologie:
"Guardians of time" [1960] Ballantine Books [Random House = Bertelsmann][USA] -
Cover: Richard (M.) Powers
Neuste mir bekannte Original-Erscheinung: Anthologie
"The queen of air and darkness",
NESFA Press [USA] 2009   
Cover: Tom [Thomas] Canty
US ISBN: 1-886-77887-6     ISBN13: 978-1-886-77887-0
Soweit ich weiß, ist die Story in deutsch bisher nur 1 x in der Anthologie von Heyne erschienen...
Inhalt
Die menschliche Geschichte ist ein zerbrechliches Gebilde seit der Erfindung der Zeitmaschine. Immer wieder gibt es Bestrebungen einzelner oder von Gruppen, die Historie durch Eingriffe zu manipulieren, um persönlichen oder nationalen Vorteil daraus zu ziehen. Mit Argusaugen wacht die Zeitpatrouille über das Muster des Zeitstroms und greift ein, wenn es zu verdächtigen Kräuselungen kommt, die auf Störungen hindeuten. Dann schickt sie ihre Spezialisten in die betroffenen Jahrhunderte, sorgfältig getarnt und mit sicherem Blick für Anomalitäten, um unauffällig und mit minimalstem Aufwand die Eingriffe rückgängig zu machen. Doch oft sind diese Punkte gar nicht so einfach zu lokalisieren. Und nicht selten heißt es, grausam in menschliche Schicksale einzugreifen und tragische Verluste hinzunehmen.
New York, 1954. Manse bekommt Besuch von seiner "Freundin" Cynthia Denison, die inzwischen mit seinem Kollegen und Freund Keith Denison verheiratet ist. Dieser ist plötzlich in der Vergangenheit "verloren gegangen" und die Suche nach ihm wurde aufgegeben. Kann Manse ihn wiederfinden? Denison hielt sich wohl 542 v. Chr. im Tal des Kur [Persien] auf. Hier beginnt Manse seine Suche.
Meine Wertung: [7]
Meine subjektive Meinung: Wohl die beste Story in dieser Sammlung! Natürlich findet Manse seinen Freund tatsächlich - es ist der regierende König Kyros II.! Eine toll aufgebaute Story, die Fabel, Intrige und Mut eines einsamen Mannes beinhaltet. Allein der Aufbau der Geschichte die dazu führt, dass Denison die Rolle des Königs übernehmen muss, ist schon lesenswert. Natürlich hat Anderson hier die tatsächliche Geschichte um Kyros genutzt, sie aber ausgesprochen geschickt umgestrickt, um seinen Protagonisten Denison als König zu etablieren und zu zeigen, dass ein Agent der Patrouille alles tun muss um die Geschichte zu schützen. Außerdem hat sie ordentlich Spannung und Action und wird bis zum Ende nicht langweilig. Der Schluss ist dann ebenfalls in einer Art geschrieben, die einen nachvollziehen lässt, warum Manse einer der besten Agenten der Patrouille ist. Wir begegnen hier etlichen geschichtlichen Persönlichkeiten, u.a. dem gerissenen Feldherren Harpagos oder auch König Astyages. Die Story gehört einfach in die Abteilung Best of !
 


Ein für dieses Genre interessantes Buch...

Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - Sie sind Besucher besucherzaehler-homepage [+ 98289 vom alten Zähler]