ZEITREISENDER.NET
 
ZEITREISEN l Delenda Est







Status: bearbeitet/ergänzt: 29.10.2018

#1960
#Pleistozän
#Pyrenäen














Zuerst erschienen im Magazin: The Magazine of Fantasy and Science Fiction, Dezember 1955 - Cover: Chesley Bonestell Erste Erscheinung in der Original-Anthologie: Guardians of time - Cover: Richard (M.) Powers Neuste mir bekannte Original-Erscheinung in der Anthologie: Brain wave / The boat of a million years / The guardians of time - Cover: Chris Moore  In deutsch 1997 erschienen in der Anthologie: Die Chroniken der Zeitpatrouille      

Originaltitel/Verlag: Delenda Est [1955] Fantasy House [USA]
Autor: Poul Anderson
Zuerst erschienen im Magazin "The Magazine of Fantasy and Science Fiction", Dezember 1955
Cover: Chesley Bonestell
61 Seiten l Sub-Genre: l Zeitmaschinen-Zuordnung: MM l
Protagonist: Manson Emmert Everard [Manse] l Übersetzung: Peter Pape und Hans Maeter
Erste Erscheinung in einem Buch in der Original-Anthologie:
"Guardians of time" [1960]
Ballantine Books [Random House = Bertelsmann][USA] -
Cover: Richard (M.) Powers
Neuste mir bekannte Original-Erscheinung in der Anthologie:
"Brain wave / The boat of a million years / The guardians of time" [2013] 
Gollancz [Orionbooks] [GB] - Cover: Chris Moore
GB ISBN: 0-575-10693-X     ISBN13: 978-0-575-10693-2
Soweit ich weiß, ist die Story in deutsch bisher nur 1 x in der Anthologie von Heyne erschienen... 
Von Robert E. Howard gibt es eine Kurzgeschichte, die ebenfalls "Delenda Est" heißt... [Es werden nur Werke angezeigt, die in die erfassten Genres passen bzw. im SF-Bereich angesiedelt sind!]
Inhalt: Die menschliche Geschichte ist ein zerbrechliches Gebilde seit der Erfindung der Zeitmaschine. Immer wieder gibt es Bestrebungen einzelner oder von Gruppen, die Historie durch Eingriffe zu manipulieren, um persönlichen oder nationalen Vorteil daraus zu ziehen. Mit Argusaugen wacht die Zeitpatrouille über das Muster des Zeitstroms und greift ein, wenn es zu verdächtigen Kräuselungen kommt, die auf Störungen hindeuten. Dann schickt sie ihre Spezialisten in die betroffenen Jahrhunderte, sorgfältig getarnt und mit sicherem Blick für Anomalitäten, um unauffällig und mit minimalstem Aufwand die Eingriffe rückgängig zu machen. Doch oft sind diese Punkte gar nicht so einfach zu lokalisieren. Und nicht selten heißt es, grausam in menschliche Schicksale einzugreifen und tragische Verluste hinzunehmen.
Handlungsort: Die heutigen Pyrenäen, Zeit: Pleistozän. Manse macht Urlaub und langweilt sich. Da kommt ihm sein Kumpel Piet van Sarawak, der sich ebenfalls langweilt, gerade recht. Also auf ins New York von 1960 ! Da hat Manse einige spezielle Adressen, die viel mehr Spaß versprechen. Ihre Ankunft ist dann allerdings etwas anders als gedacht. Sie landen in einer vollkommen veränderten Zukunft, die aber auch überhaupt nichts mehr mit der ihren gemein hat! Sie verstehen nicht mal die Sprachen dieser Welt und landen prompt innerhalb von Minuten im Gefängnis. Was für turbulente Abenteuer ab jetzt auf sie warten können sich die beiden noch gar nicht vorstellen... Natürlich gelingt es ihnen später den Punkt in der Geschichte zu lokalisieren an dem ein Ereignis stattfand, dass all dies verursacht hat, um ihn zu beheben.
Meine Wertung: [5]
Eine recht krude Story die eine Welt beschreibt wie sie gar nicht verschiedener zu der unseren sein könnte. Schon allein für dafür gibt es einen Extrastern der das Ergebnis immerhin auf 5 Sterne hebt. Ansonsten würde ich diese Story nicht unbedingt zu den Highlights der Sammlung zählen. Lesen sollte man sie trotzdem, es gibt auch schlechtere...
 


Ein für dieses Genre interessantes Buch...

Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - Sie sind Besucher besucherzaehler-homepage [+ 98289 vom alten Zähler]