Allgemeine Infos zu diversen Themen, z.B. technische Informationen zur Site oder Bedienung...








Hier findet Ihr immer
mal wieder ein interessantes Filmplakat

         

ROBOTER|Der Golem  Bearbeitet/Ergänzt: 5.11.2015

Der Golem l Filmplakat l Dieser Film kostenlos? l Einführung
Filmdaten Kinofilm: Originaltitel: Der Golem [1915] Deutschland
Drehbuch: Paul Wegener & Henrik Galeen
Regie: Paul Wegener & Henrik Galeen 
Darsteller: Paul Wegener, Lyda Salmonova, Henrik Galeen u.a.
Musik: - Stummfilm
Veröffentlichungsdaten: DVD [2004] - 86 Minuten
FSK: 12 Jahre
Roboter-Zuordnung:
DVD [2004]
Überarbeitete Version
Musik: Karl-Ernst Sasse
Studio: Universum Film GmbH - 86 Minuten
FSK: 12 Jahre

Der Golem bei Roboter? Nun ja, es ist eben eine "gebaute" Lebensform, wenn auch aus Lehm. Man kann ihn also tatsächlich als Roboter einordnen. Dieser Film bedeutete die Geburtsstunde des "Horrorfilm"-Genres und war überdies der Urvater aller Frankenstein-Inszenierungen. Er war damals tatsächlich mit Jugendverbot belegt worden! - Soundtrack und Meine Wertung

Der Golem l Diese DVD kostenlos?
Im alten Prager Judenviertel sind Bauarbeiter dabei, einen Schacht für eine Brunnenanlage auszuheben, als sie eine Entdeckung machen. Es handelt sich dabei um eine riesige Statue, die einst aus Lehm geformt wurde. Sie bringen diesen wuchtigen, erdfarbenen Koloss zu einem jüdischen Trödler, der bald erkennt, was er da vor sich stehen hat. Der Trödler holt ein altes Buch hervor und spricht eine Zauberformel des Rabbi Loew, um das Lehmwesen zum Leben zu erwecken. Der tumbe Koloss, der sich nur schwerfällig und unbeholfen bewegt, ist der Golem. Bei einem Sommerfest, an dem auch die Tochter des Trödlers und ihr geliebter Graf teilnehmen, kommt es zum Showdown. Als der Lehmkoloss erscheint, springen die Partygäste entsetzt über die Verandabalustrade der Villa und rennen durch die weitläufige Gartenanlage des Anwesens um ihr Leben.

Diese CD kostenlos?
Audio-CD - Soundtrack 1996
Musik: Karl-Ernst Sasse [Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin]
Label/Laufzeit: Capriccio 10 467 - 87 Min.

Meine Wertung:
[7]
Natürlich nur für Fans, oder? Sich heute einen Stummfilm anzusehen ist schon etwas freaky, aber die DVD [siehe oben] mit dem Soundtrack ist trotzdem lohnenswert. Für die damalige Zeit war die Ausstattung absolut innovativ, die Kameraführung toll und die Schauspieler [natürlich Paul Wegener als Golem] einfach genial. Ganz davon abgesehen, dass der Film eindeutig ein Meilenstein des Genres ist [eben der erste wirkliche Horrorfilm] und es nie schadet sich so etwas anzusehen.

 
Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - besucherzaehler-homepage