ZEITREISENDER.NET
 
PARALLELWELTEN l Parallels - Reise in neue Welten  







Status: neu erfasst 5.7.2018
Parallels - Filplakat
#dystopisch
#Graffiti
#Kofferatombombe
#Nuklearer Holocaust
#postapokalyptisch
















Parallels - Filmplakat
Original-Trailer
           

Filmdaten Internet: Originaltitel: Parallels [2015] USA
Drehbuch: Christopher Leone l Regie: Christopher Leone, Laura Harkcom
Darsteller: Mark Hapka, Jessica Rothe, Eric Jungmann, Constance Wu, Yorgo Constantine u.a.
Musik: Corey Allen Jackson
83 Minuten l FSK: ? Jahre l Veröffentlichungsdaten: Internet [2015]  
Handlung: Die Geschwister Ronan und Beatrix erhalten eine Nachricht von ihrem Vater Alex. Sie sollen ihn unter einer bestimmten Adresse vor einem Haus aufsuchen. Als die beiden, zusammen mit Harry, einem Freund von Beatrix, dort ankommen, finden sie ein verlassenes Hochhaus vor. Ihr Vater ist nirgends zu sehen, also betreten die drei das Haus. Das Innere sieht arg verwahrlost aus, überall an den Wänden befinden sich Graffitis und es liegen Gegenstände herum, die nicht aus diesem Universum sein können [z.B. das Papier eines "Drachenburgers"). Die Graffitis sind überwiegend Texte, die von eigenartigen Welten berichten. Plötzlich verriegeln sich die Türen, und ein Alarm ertönt - das Haus "springt", was die Protagonisten zuerst nicht realisieren. Im Laufe der Handlung finden sie heraus, dass das Haus genau alle 36 Stunden in eine Parallelwelt wechselt. Im Haus treffen sie später auf Polly, eine Reisende zwischen den Welten. Der erste Sprung führt sie auf eine,  postapokalyptische Erde, die den nuklearen Holocaust hinter sich hat. Dort treffen sie auf Tinker, einen Söldner. Er gibt dem Haus die Schuld am Untergang seiner Welt und will es mit einer Kofferatombombe sprengen. Der Wechsel durch die Dimensionen bewahrt die Reisenden jedoch vor der Zerstörung. Unbemerkt reist Tinker mit. Die nächste Welt ist technologisch fortgeschritten und erscheint nun utopisch. Auf ihr ist Harry ein korrupter Anwalt und Beatrix seine Frau. Ronan hingegen hat nie existiert. Sein Vater Alex wurde drei Monate zuvor in einen tödlichen Autounfall verwickelt. Harry veranlasst, dass sein anderes Ich verhaftet wird, während Tinker sich seine eigenen Wege in dieser Welt sucht. Der Film endet nach dem dritten Sprung, ohne zu zeigen, auf welcher Erde sich das Haus nun befindet. 
Meine Wertung: [3]
Ich konnte den Film vor Kurzem im Fernsehen anschauen und kann nicht behaupten, dass ich begeistert war. Es sind mehrere Ansätze für Nebenhandlungen vorhanden, diese werden aber nicht aufgelöst. Da der Film als Pilotfilm einer geplanten Serie gedacht ist, diese aber nie realisiert wurde ist das natürlich nicht verwunderlich. Am Ende des Film erkennt man, dass es sogar drei Pollys gibt. In den oberen Stockwerken sollen sich die Antworten auf viele Fragen finden lassen. Es muss ja auch eine zentrale "Kernwelt" geben, eine Art Erde-1, die dieses Haus wohl gebaut hat. Irgendwie wirkt alles im Film etwas hilflos und bescheiden. Der Film erinnert mich an Sliders - Das Tor in eine fremde Dimension. Die hier geplante Serie sollte wohl so ähnlich werden, aber sie hätte wohl nie die Qualität von Sliders erreichen können. Der Film wurde für Netflix gedreht. Da die Serie nie gedreht wurde wundert es mich auch nicht, dass der Film nun im normalen Fernsehen zu sehen war. Diese in Nichts gedrehten "Test"-Filme werden von Netflix gern als Abfall entsorgt. Hier steht zu vermuten, dass die Resonanz der Zuschauer so gering war, dass die Serie gleich "gekillt" wurde. Wer die Ausstrahlung also nicht gesehen hat - hat nicht wirklich etwas versäumt...


Ein für dieses Genre interessanter Film...

Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - Sie sind Besucher besucherzaehler-homepage [+ 98289 vom alten Zähler]