Allgemeine Infos zu diversen Themen, z.B. technische Informationen zur Site oder Bedienung...








Hier findet Ihr ein Buch welches ich für dieses Genre interessant finde...
         

PARALLELWELTEN l Das verlorene Regiment Status: bearbeitet/ergänzt 29.3.2016
 
Originaltitel: Lost regiment [1992 - 2000]
Autor: William R. Forstchen
Verlag/Jahr: Bastei Lübbe / 2005 - 2007
Reihe: SF Abenteuer
Zyklus: Das verlorene Regiment - Protagonist: Andrew Keane
Übergangs-Zuordnung:
Der Zyklus behandelt die fiktionale Geschichte des 35. Maine-Regiments, welches während des Amerikanischen Bürgerkrieges durch ein geheimnisvolles Phänomen auf eine außerirdische Welt namens Waldennia verschlagen wird. Im Lauf der Serie gelingt es dem Befehlshaber des Unionsregiments Andrew Keane, die auf dem Planeten ansässige menschliche Bevölkerung, die aus verschiedenen Zeitaltern der Erdgeschichte zu stammen scheint, von der Herrschaft der Horden zu befreien. Diese Außerirdischen tyrannisieren bis zum Eintreffen der Yankees die von ihnen versklavten Menschen, werden aber von den kampfgeübten Blauröcken sukzessive zurückgedrängt.
Der komplette Zyklus besteht aus 9 Bänden. Die ersten fünf sind bei Bastei Lübbe erschienen. Die restlichen vier werden aber wohl nicht in deutsch erscheinen, da die Verkaufszahlen nicht ausreichten, um die Kosten zu decken. Aber vielleicht erreiche ich ja mit meinen Seiten, dass die Nachfrage steigt und der Zyklus eines Tages doch noch komplett in deutsch vorliegt.


1 Der letzte Befehl l 2 Jenseits der Zeit l 3 Die Rache der Horden l 4 Den Feind im Nacken l 5 Gefangen auf Waldennia l
6 Never sound retreat [1998] l 7 A band of brothers [1999] l 8 Men of war [1999] l 9 Down to the sea [2000]
Bastei 23294 - Die Rache der Horden - William R. Forstchen

Hier finden wir wieder einmal eine ärgerliche Ausgabepolitik der Verleger vor: Der Verlag beginnt mit der Ausgabe eines Zyklus und wenn die Absatzzahlen nicht den Erwartungen entsprechen, dann wird die Ausgabe der restlichen Bände in deutsch einfach unterbrochen. Einerseits verständlich, wenn man die Kosten bedenkt [die Werke müssen ja auch übersetzt werden], andererseits für die Leser extrem ärgerlich. Dass es auf dem amerikanischen und britischen Markt eine wesentlich größere Anzahl guter Werke aus dem jeweiligen Genre gibt, die einfach überhaupt nicht übersetzt werden, sollte uns allen schon bekannt sein, oder?

 

Barrierefreie Programmierung - PlugIns: Java - besucherzaehler-homepage